"Охрана окружающей среды"

Автор: Мушкина Марина Николаевна
Должность: учитель немецкого языка
Учебное заведение: ГБОУ Гимназия №166 Центрального района
Населённый пункт: г.Санкт-Петербург
Наименование материала: Методическая разработка
Тема: "Охрана окружающей среды"
Дата публикации: 13.12.2015







Вернуться назад       Перейти в раздел





Текстовая часть публикации

“Es war einmal Insel oder das verlorene Paradies” Arbeitsblätter zum Thema “Umweltschutz” oder “Was muss man machen, um immer das Paradies auf der Erde zu haben”

.

1.Was gibt es auf dem Bild? Trage die passenden Zahlen aus dem

Kästchen in die Kreise ein und bemale das Bild.

der Frosch (1) das Auto (2) der Fisch (3) der See (4) der Flu

(5) der Vogel (6)

die Fabrik (7) das Haus (8) der Baum (9) die Sonne (10) das Boot (11) die Wolke (12)

der Abfall (13) der Mond (14) das Blatt (15) der Himmel (16) die Wolke (17)

das Gras (18) der Wald (19) das Wasserblatt (20) die Wiese (21)

Das ist ein Paradies.


1.Beschreibe dein bemaltes Bild. Benutze dabei Adjektive aus dem Kästchen.

Zum Beispiel:
Mein Bild ist schön . Das Haus ist___________________ ___________________________________________________ ___________________________________________________ ___________________________________________________ ___________________________________________________ ___________________________________________________ ___ _________________________________________________ ____________________________________________________ ____________________________________________________
2.Schau das Bild noch einmal an und ergänze das Assoziogramm:


schöne Natur frische Luft
hell gelb grün orange rosa bunt lustig fröhlich sauber frisch wei



rot schön märchenhaft malerisch wunderbar klein gro

blau
das Paradies

1.Lies den ersten Abschnitt und wähle die passenden Sätze aus dem Text zum Bilder unten.
Es war einmal eine Insel, erzählte die Mäusemutter ihren Kindern, die war kahl und leer. Kein Baum und kein Strauch wuchsen dort. Eines Tages flog über diese Insel ein Vogel, der lie  etwas fallen. Und weil er kurze Zeit vorher irgendwo Körner aufgepickt hatte, befand sich in dem, was er fallen lie  , ein unverdautes Korn. Der Regen schwemmte das Korn in die Erde, und bald wuchs da, woe s im Boden steckte, ein kleines Bäumchen. Dieses Bäumchen wuchs in vielen Jahren zu einem stattlichen Baum heran. Er trug Früchte, und als andere vorbeifliegende Vögel sie entdeckten, lie  en sie sich auf ihm nieder. Bald wuchsen viele Bäume auf der Insel. Und als die Tiere auf den Nachbarinseln die Bäume entdeckten, kamen sie in hellen Scharen entstand ein Paradies.
2. Lies folgende Sätze und ordne sie der richtigen Reihe nach zu.
A. Es war einmal eine kahle und leere Insel. B. Ein Korn fiel auf die Erde und steckte in den Boden. C. Bald wuchs ein kleines Bäumchen da. D. Dann wuchsen viele Bäume auf dieser Insel. E. Eines Tages flog über diese Insel ein Vogel. F. Viele Vögel begannen auf diesem Baum zu leben. G. Der Regen schwemmte das Korn. H. Das Bäumchen wurde zum gro  en Baum. I. Der Vogel trug viele Körner. J. So entstand ein Paradies. K. Viele Tiere kamen auf die Insel.
1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11


1.

Lies den zweiten Abschnitt und bestimme, welche Sätze passen zu diesen Bildern?
Eines Tages fuhr ein Schiff an der Insel vorbei. Dem Kapitän gefiel das Paradies, und er baute sich ganz oben, auf dem höchsten Berg, ein Haus. Dort wohnte er mit seiner Frau und seinen Kindern. Manchmal bekam er auch Besuch. Die Leute besuchten den Kapitän gern, den die Insel gefiel ihnen. Und weil noch viel Platz da war, bauten sie sich selbst Häuser dort. Auch sie bekamen Besuch, und der Besucher bekam Besuch, und allen gefiel es sehr, und sie bauten sich eigene Häuser. Sie fällten viele Bäume, um Platz für ihre Häuser zu bekommen, und für die Tiere blieb nicht mehr viel Platz übrig. Abfall lag überall herum, und wo kein Abfall lag und keine Häuser standen, baute man Stra  en.
2.

Wie kann man anders sagen? Nimm den Text zu Hilfe.
A. Der Kapitän fand das Paradies sehr schön
.
Dem Kapitän gefiel das Paradies . B. Manchmal besuchten ihn seine Freunde. C. Tiere hatten schon wenig Platz. D. Die Menschen machten sich Häuser aus Bäumen. E. Viel Müll gibt es überall. F. Die Leute vernichteten viele Bäume.

1.

Lies den letzten Textabschnitt und wähle den passenden Satz zu dem Bild unten.
Da verlie  en die Tiere die Insel wieder, und die Vögel flogen fort. Und weil sich die Bäume nicht mehr vermehrten und die Menschen zum Bau ihrer Häuser immer mehr Holz verbrauchen, standen auf der Insel bald nur noch Häuser und keine Bäume mehr. Aber das fanden die Menschen auch nicht schön, und einer nach dem anderen zog wieder fort. Die Mauern brachen zusammen, und das Holz verfaulte. Bald war die Insel wieder so kahl und leer, ohne Baum und Strauch, so wie sie vorher gewesen war, erzählte die Mäusemutter ihren Kindern. In diesem Augenblik flog ein Vogel über die Insel. Er lie  etwas fallen, und weil er kurze Zeit vorher irgendwo Körner aufgepickt hatte, war in dem, was er fallen lie  , ein unverdautes Korn…
2.

Warum verlie

en die Menschen ihre Insel? Begründe deine Meinung.
A. Weil die Menschen schon kein Platz mehr hatten, um sich neue Häuser zu bauen. B. Weil die Menschen schon kein Holz mehr hatten, um sich neue Häuser zu bauen. C. Weil die Menschen ihre Insel ohne Bäume nicht mehr schön fanden.



Ordne die Sätze den Bildern zu und nummeriere fortlaufend:
In vielen Jahren wuchs ein kleines Bäumchen zu einem stattlichen Baum heran. Als die Tiere auf den Nachbarinseln die Bäume entdeckten, kamen sie in hellen Scharen. Da verlie  en die Tiere die Insel wieder. Eines Tages flog über diese Insel ein Vogel, der lie  etwas fallen. Eines Tages fuhr ein Schiff an der Insel vorbei. Es war einmal eine Insel, die war kahl und leer. Die Leute besuchten den Kapitän gern, den die Insel gefiel ihnen. Und weil noch viel Platz da war, bauten sie sich selbst Häuser dort. Und für die Tiere blieb nicht mehr viel Platz übrig.
1




Was muss man machen und darf man nicht machen, damit das Paradies immer auf der Erde ist?

Wähle die passenden Sätze aus dem Kästchen und teile sie zu zwei Gruppen.

Was muss man machen? Was darf man nicht machen?
den Tieren helfen Bäume pflanzen die Luft sauber halten die Natur erhalten die Umwelt verschmutzen gegen die Verschmutzung von Erde, Wasser und Luft kämpfen schöne Landschaften zerstören den Lebensraum von Tieren und Pflanzen zerstören Fische retten etwas für Naturschutz tun Abfälle hinterlassen den Müll trennen den Müll liegen lassen im Wald keine Zweige abbrechen Abfälle ins Wasser werfen Wasser und Energie sparen seltene Blumen pflücken das Feuer im Wald anmachen Wildtiere und Vögel im Winter füttern